Das ist der Weg: Sterne in greifbarer Nähe

Beim Wettbewerb „Sterne des Sports“ ist die Ziellinie überschritten: Sportvereine, deren Herz nicht nur für den Sport, sondern auch für die Gesellschaft schlägt, konnten sich bis zum 30. Juni 2021 um die begehrten Sterne-Pokale bewerben. Im nächsten Schritt entscheiden die Jurys, welche sozialen Projekte unter den sechs besten in Berlin bzw. im Brandenburger Marktgebiet der Berliner Volksbank sind. Die Preise werden im Herbst gemeinsam von den Landessportbünden Berlins und Brandenburgs und der Berliner Volksbank verliehen.

Darum geht’s!

Ihr lockt Teenager von der Couch auf den Sportplatz? Oder helft Menschen mit Behinderung, sportliche Herausforderungen zu meistern? Schützt ihr die Natur oder kümmert euch um kulturelle Verständigung? Diese und andere Initiativen sind bei Sterne des Sports gefragt. Bei diesem Wettbewerb können Maßnahmen oder Projekte eingereicht werden, die dem Gemeinwohl zugutekommen.

Dazu zählen etwa Initiativen

  • zur Integration und Inklusion
  • für eine gemeinsame Teilhabe am Sport, unabhängig von Alter, Geschlecht oder Religionszugehörigkeit
  • für ausgewählte Zielgruppen wie etwa Familien, Kinder und Jugendliche, Senioren
  • für eine bessere Bildung
  • zum Schutz der Natur
  • zur Förderung der Gesundheit
  • zur Stärkung des Ehrenamts und für ein gutes Vereinsmanagement

Das gibt’s zu gewinnen ...

Die Sterne des Sports strahlen in

  • Bronze – auf lokaler Ebene
  • Silber – auf Landesebene
  • Gold – auf Bundesebene

In jeder Wettbewerbsrunde gibt es für die Gewinner Preisgelder und jede Menge Aufmerksamkeit. Sterne des Sports rückt euer Engagement ins Licht! Eine fachkundige Jury sichtet die Bewerbungen und kürt die Sieger, zunächst in einem Bezirk oder einer Region, dann geht es für den Erstplatzierten weiter auf Landesebene. Und von hier aus rückt die beste Bewerbung ins Bundesfinale.

Berlin

In Berlin ist die Berliner Volksbank die alleinige Genossenschaftsbank, die den Wettbewerb auslobt. Daher wird direkt der Landespreis (Silberne Sterne) mit erhöhten Preisgeldern vergeben, um die lokale Ebene (Bronzene Sterne) mit zu würdigen:

  • 1. Preis (4.000 Euro) = Großer Stern in Silber Berlin
  • 2. Preis (2.500 Euro) = Stern in Silber Berlin
  • 3. Preis (1.500 Euro) = Stern in Silber Berlin
  • 4. - 6. Preis (500 Euro) = Förderpreis / Stern in Silber Berlin

Brandenburg

In Brandenburg können weitere Genossenschaftsbanken den Wettbewerb ausschreiben. Jede vergibt für ihr Geschäftsgebiet die "Sterne des Sports" auf lokaler Ebene (Bronzene Sterne). Die erstplatzierten Gewinnervereine qualifizieren sich automatisch für die Landesebene Brandenburg (Silberne Sterne). Die Berliner Volksbank vergibt folgende Preise auf lokaler Ebene in Brandenburg:

  • 1. Preis (1.500 Euro) = Großer Stern in Bronze Brandenburg
  • 2. Preis (1.000 Euro) = Stern in Bronze Brandenburg
  • 3. Preis (700 Euro) = Stern in Bronze Brandenburg
  • 4. - 6. Preis (500 Euro) = Förderpreis / Stern in Bronze Brandenburg

Publikumspreis 2021

In Kooperation mit der ARD wird außerdem auf Bundesebene der Publikumspreis "Sterne des Sports" vergeben. Aus einer Vorauswahl aus allen Landessiegern wählt die Bundesjury drei Kandidaten oder Kandidatengruppen aus, die sich dem Voting der Zuschauer:innen stellen. Sie entscheiden über die Reihenfolge der Plätze 1 bis 3.


Wenn „weißer Rauch“ aufsteigt

Bis zum 30. Juni 2021 konnten sich die Sportvereine der Region bewerben. Jetzt liegt der Ball bei den Jurys: Sie entscheiden, welche Projekte in diesem Jahr ausgezeichnet werden – und wer die Chance hat, im Wettbewerb eine Runde weiterzurücken.

Für Berlin und Brandenburg gibt es zwei Jurys. Sie setzen sich zusammen aus aktiven Sportler:innen sowie Vertreter:innen der Landessportbünde, der Berliner Volksbank und der Medien. Die beiden Gremien nutzen die Sommerpause für ihre Beratungen. Alle Vereine, die am Wettbewerb teilgenommen haben, werden im Anschluss über die Entscheidung informiert. Die Gewinner werden zu den Preisverleihungen in Bronze (Brandenburg) und Silber (Berlin) eingeladen.



Sie haben Fragen? Wir die Antworten.

Wir beantworten hier die häufigsten Fragen zum Wettbewerb. Wenn eure nicht dabei ist, schreibt uns bitte: sternedessports@berliner-volksbank.de

Was sind die "Sterne des Sports"?

Die "Sterne des Sports" sind aufgrund einer Initiative des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) entstanden. Die Berliner Volksbank nimmt seit vielen Jahren an dem Wettbewerb teil und richtet ihn auch in 2021 wieder in ihrem Marktgebiet aus.

Wo erhalte ich Informationen zum Wettbewerb?

Informationen zum Wettbewerb "Sterne des Sports" gibt es auf dieser Website sowie auf Facebook und Instagram. Wer noch mehr wissen möchte, klickt auf auf www.sterne-des-sports.de.

Welche Sportvereine dürfen sich bei der Berliner Volksbank bewerben?

Alle beim Landessportbund eingetragenen Sportvereine (e. V.) im Geschäftsgebiet der Berliner Volksbank dürfen sich bewerben. Dazu gehören neben den Berliner Sportvereinen die Sportvereine aus den Landkreisen Barnim, Dahme-Spreewald, Havelland, Märkisch-Oderland, Oberhavel, Ostprignitz-Ruppin, Potsdam, Potsdam-Mittelmark und Teltow-Fläming.

Mit welcher Art von Projekten kann sich ein Verein bewerben?

Vereine können sich mit unterschiedlichen Projekten bewerben. Die Maßnahme sollte nachhaltig sein und thematisch in eines dieser Felder passen: Bildung & Qualifikation, Ehrenamtsförderung, Familien, Gesundheit & Prävention, Gleichstellung, Integration & Inklusion, Kinder & Jugendliche, Klima-, Natur- und Umweltschutz, Leistungsmotivation, Senioren, Vereinsmanagement. Nicht zuletzt können auch Projekte eingereicht werden, die zeigen, wie die Vereine auf die Corona-Krise reagiert haben, etwa mit Online-Sportkursen oder anderen Initiativen.

Unser Verein hat schon einmal den "Großen Stern des Sports" von der Berliner Volksbank erhalten. Können wir uns mit dem gleichen Projekt noch einmal bewerben?

Nein. Ein Verein, der bereits einen "Großen Stern des Sports" (erster Platz) für ein bestimmtes Projekt gewonnen hat, darf sich mit diesem Projekt nicht erneut bewerben - aber gerne mit einem neuen Projekt.

Unser Verein ist für sein Projekt im vergangenen Jahr zwar ausgezeichnet worden, aber nicht mit dem „Großen Stern des Sports“. Können wir das Projekt in diesem Jahr erneut einreichen?

Wenn ein Programm oder eine Maßnahme keinen "Großen Stern des Sports" (erster Platz) gewonnen hat, kann es ein weiteres Mal eingereicht werden. Vielleicht möchtet ihr die Bewerbung ergänzen, über Fortschritte berichten und aktuelle Informationen hinzufügen? Schaut euch auch an, was andere machen: www.sterne-des-sports.de

In unserem Verein gibt es mehrere interessante Projekte. Können wir auch mehr als eine Bewerbung einreichen?

Ein Verein kann sich mit unterschiedlichen/mehreren Projekten bewerben. Pro Verein gibt es jedoch nur eine Gewinnchance.

Was muss eine Bewerbung enthalten?

Ihr findet das Formular während der Bewerbungsphase auf dieser Seite, es enthält alle notwendigen Informationen und Hinweise für eure Bewerbung. Denkt dran, dass sich die Jury einen möglichst umfassenden Eindruck von eurem Projekt verschaffen möchte. Erklärt, wie ihr auf die Idee gekommen seid und was euch motiviert hat, die Maßnahme umzusetzen. Stellt das Besondere an eurem Projekt heraus. Ihr könnt auch schildern, welche Hindernisse ihr überwinden musstet oder welchen besonderen Herausforderungen ihr euch gestellt habt.

Haben wir als kleiner Verein eine Chance?

Insbesondere kleinere Vereine ermutigen wir ausdrücklich mitzumachen: Größe ist nicht entscheidend, sondern die Originalität und Qualität des Projekts.

Wer entscheidet über die Auszeichnung?

Die Jurys für Berlin und Brandenburg bestehen aus Vertreter:innen der Landessportbünde, der Berliner Volksbank und aktiven Sportlern sowie Sportjournalist:innen. Sie befassen sich nach dem Bewerbungsschluss mit den eingereichten Initiativen. Alle Vereine, die am Wettbewerb teilgenommen haben, werden über die Entscheidung informiert.

Wie erfahren wir, ob wir gewonnen haben?

Nach Ablauf des Einsendeschlusses tagen die Jurys für Berlin und Brandenburg. Die Gewinner werden über ihre Auszeichnung schriftlich informiert. Vereine, die am Wettbewerb teilgenommen, aber nicht gewonnen haben, werden ebenfalls benachrichtigt.

Wann findet die Preisverleihung statt?

Die Berliner Volksbank hofft, die Sterne des Sports in Bronze (Brandenburg) und Silber (Berlin) im Rahmen von Präsenzveranstaltungen im Spätsommer bzw. Herbst durchführen zu können.

Vorbehaltlich behördlicher Erlaubnis werden die Sterne des Sports in Bronze in Potsdam am 23. September 2021 überreicht. Die Sterne des Sports in Silber in Berlin sollen am 25. Oktober 2021 verliehen werden.

Bekommen die Vereine eingereichte Unterlagen zurück?

Da ausschließlich online eingereichte Unterlagen in die Bewertung aufgenommen werden können, bitten wir, keine zusätzlichen Dokumente auf dem Postweg zu übermitteln. Diese könnten aus organisatorischen und logistischen Gründen nicht wieder an den Absender zurückgeschickt werden.

Muss man sich ein weiteres Mal bewerben, wenn man die erste Wettbewerbsrunde geschafft hat und in die nächste Auszeichnungsebene, wo es um Silber und Gold geht, vorrücken möchte?

Die Berliner Volksbank reicht die Bewerbungsunterlagen an den zuständigen Regionalverband weiter. Die Sieger der "Großen Sterne" qualifizieren sich automatisch für die nächste Ebene (Landes- oder Bundesebene).

Bildnachweis

Bildquelle: © BVR / DOSB / picture alliance 
Fotografen: Frank May, Gerald Matzka