Aktuelle Phishingmasche

Vermeintliche "Microsoft-Mitarbeiter" kontaktieren Kunden

Innerhalb weniger Tage wurde uns von mehreren Banken gemeldet, dass Bankkunden von angeblichen Microsoft-Mitarbeitern kontaktiert wurden. In diesem Zusammenhang gab es auch Betrugsversuche im Online-Banking.

Wie funktioniert die neue Masche?

Bei dieser Betrugsmasche geben sich Kriminelle in Telefonanrufen oder Mails, durch Pop-up-Fenster oder Website-Weiterleitungen als Supportmitarbeiter von Technologiekonzernen wie Microsoft aus. Unter dem Vorwand vermeintlicher Computerprobleme, Cyberrisiken oder notwendiger Updates versuchen die Betrüger, sensible Daten wie Kreditkarteninformationen und Passwörter von den Opfern zu erfahren oder im schlimmsten Fall direkt eine Geldüberweisung zu veranlassen.

Wie können Sie sich schützen?

  • Telefongespräche dieser Art so schnell wie möglich beenden bzw. auflegen.
  • Nicht auf unerwünschte und verdächtige Pop-up Fenster klicken und keinesfalls eine darin möglicherweise angezeigte Telefonnummer anrufen. Ein Neustart behebt das Problem störender Pop-Up-Fenster meistens.
  • Niemals einem Dritten Kontrolle über ihren Computer geben. Es sei denn es ist sichergestellt, dass dieser ein berechtigter Vertreter eines Computer Support Teams ist, mit dem bereits eine Kundenbeziehung besteht.
  • Auf keinen Fall Fremdsoftware erwerben und/oder auf dem eigenen Endgerät installieren.
  • Den Betrugsversuch bei der örtlichen Polizei anzeigen.