Bonität prüfen für Unternehmen

Eine gute Finanzierung ist kein Zufall

Warum erhalten manche Unternehmen bessere Finanzierungen als andere? Weil Sie gut über ihre Bonität informiert sind und ihre Daten auf dem neuesten Stand halten. So gehen sie optimal vorbereitet ins Finanzierungsgespräch. Das können Sie auch: Prüfen Sie mit dem Bonitätsmanager die Bonität für Ihr Unternehmen.

Die Prüfung Ihrer Bonität im Überblick

Der Bonitätsmanager

Die Unternehmensbonität ist ein zentraler Faktor für Ihren Erfolg. Ihre Bonität entscheidet mit darüber, ob und zu welchen Konditionen Sie eine Finanzierung erhalten oder Partnerschaften mit Kunden und Lieferanten eingehen können. Dennoch ist die eigene Bonität Unternehmern oft nicht bekannt oder schwer zu ergründen. Der Bonitätsmanager ermöglicht es Unternehmern, sich mit ihrer Bonität auseinanderzusetzen und sie zu beeinflussen. Nehmen Sie die Bonität Ihres Unternehmens selbst in die Hand!

Erklärfilm: Bonitätsmanager

Quelle: VR Smart Finanz (Stand: Oktober 2018)

Durch aktives Management zu günstigeren Finanzierungen

Ihre Vorteile mit dem Bonitätsmanager

  • Aktives Management und Echtzeitkontrolle der eigenen Bonität
  • Die Chance auf schnellere und günstigere Finanzierungen durch aktuelle Daten
  • Aufschlussreiche regionale und branchenspezifische Vergleiche
  • Mehr Know-how und Übersicht über die eigene Bonität und deren Einfluss aufs Geschäft
  • Positiver Einfluss auf Lieferantenbeziehungen durch Transparenz hinsichtlich Ihrer Zahlungsfähigkeit

Funktionen

Grafik: Funktionen des Bonitätsmanagers

So funktioniert der Bonitätsmanager

Ihre Unternehmensdaten als Basis

Im Bonitätsmanager wird Ihre Unternehmensbonität als Score dargestellt. Sie können diesen Bonitätsscore optimieren, indem Sie aktuelle Unternehmensdaten bereitstellen. Entwickelt wurde der Bonitätsmanager in Kooperation mit dem Verband der Vereine Creditreform e.V. Das Tool übermittelt die von Ihnen bereitgestellten Unternehmensdaten an die für Ihre Region zuständige Zweigstelle der Creditreform. Diese prüft Ihre Daten und übermittelt einen Scoring-Vorschlag. Der Bonitätsmanager bezieht diesen Vorschlag in den Score mit ein.

Die Berechnung Ihres Bonitätsscores

Der Bonitätsscore eines Unternehmens wird auf einer Skala von 0 bis 100 dargestellt, wobei 0 der schlechteste und 100 der bestmögliche Wert ist. Unternehmen werden in der Regel bei Haus- und Direktbanken ab einem Wert von 50 als kreditwürdig angesehen, wobei dies von Bank zu Bank unterschiedlich sein kann. Der Bonitätsmanager stellt Ihnen zudem einen Vergleich zur Verfügung, mithilfe dessen Sie einschätzen können, wo sich Ihr Bonitätsscore im regionalen Durchschnitt und Branchendurchschnitt befindet. Die Berechnung des Scores basiert auf der für Ihr Unternehmen identifizierten Ausfallwahrscheinlichkeit.

In drei Schritten zu Ihrer Bonität

Grafik: In drei Schritten zu Ihrer Bonität

Häufige Fragen zur Bonität von Unternehmen

Was ist Bonität?

Bonität beschreibt die Wahrscheinlichkeit, mit der eine Person oder ein Unternehmen Zahlungsverpflichtungen nachkommt. Sie beeinflusst maßgeblich, wie kreditwürdig Ihr Unternehmen von potenziellen Geschäftspartnern und Kreditgebern eingeschätzt wird. Bevor zum Beispiel Banken Kredite mit einer Laufzeit von mehreren Jahren vergeben, prüfen sie die Bonität mithilfe betriebswirtschaftlich-statistischer Verfahren. Sie vergeben Kredite nur dann, wenn eine hohe Wahrscheinlichkeit für die zukünftige Rückzahlung der Kreditsumme besteht. Vor Aufnahme einer Geschäftsbeziehung sind auch Unternehmen berechtigt, eine Bonitätsauskunft bei Auskunfteien wie der Creditreform zu beantragen.