Auslandsaufträge abwickeln

Internationaler Zahlungsverkehr

Für den Überweisungs- und Scheckverkehr unterhalten Banken internationale Korrespondenzbankverbindungen. Diese dienen zur Verrechnung der Gegenwerte der Zahlungen. Die dazugehörige Nachrichtenübertragung erfolgt weitestgehend über ein vollelektronisches, belegloses Datenübertragungssystem, das SWIFT-Netz, welches von den Banken gemeinschaftlich aufgebaut wurde und unterhalten wird.

Unsere SWIFT-Adresse lautet: BEVODEBB

Der Zahlungsnachrichtendienst Society for Worldwide Interbank Financial Telecomminication (SWIFT) ist der einzige weltweit tätige Zahlungsnachrichtendienst und hat seinen Sitz in Belgien. Aus Gründen der Systemsicherheit speichert SWIFT die Transaktionsdaten entsprechend eines Beschlusses der Datenschutzaufsichtsbehörde vom November 2006 vorübergehend in seinen Rechenzentren in den Niederlanden und USA.

Wir leiten Ihre Aufträge per SWIFT über unsere Korrespondenzbanken weiter. Sofern der Zahlungsempfänger sein Konto nicht bei unserer Korrespondenzbank unterhält, leitet diese die Zahlung im nationalen Zahlungsverkehrssystem an ihn weiter. Auf diese Weise wird eine sichere und schnelle Abwicklung Ihrer Auslandszahlung zu günstigen Konditionen gewährleistet.

Ihre Überweisungen in das Nicht-SEPA-Ausland

Auslandsüberweisung im Banking

Folgende Anwendungen können Sie nutzen, um Ihre Auslandsüberweisung zu erfassen, zu speichern und zu senden:

  • Online-Banking
  • Online-Banking für Firmenkunden
  • Zahlungsverkehrsprogramm mit FinTS/HBCI
  • Zahlungsverkehrsprogramm mit EBICS

Das manuelle Ausfüllen und Einreichen des Z1-Formulars ist nicht mehr notwendig.

Alternativ können Sie Ihre Überweisungsaufträge für einmalige Zahlungen in das Ausland auch beleghaft erteilen.

Meldewesen

Bitte beachten Sie, dass die dazugehörige Meldung an die Deutsche Bundesbank seit 01.09.2013 durch den Auftraggeber selbst und elektronisch erfolgen muss.
Zu Fragen des Meldewesens wenden Sie sich bitte unter der Rufnummer
0800 1234 111 (entgeltfrei) direkt an die Deutsche Bundesbank.

Daueraufträge und Schecks im Auslandszahlungsverkehr

Dauerauftrag

Bei regelmäßig wiederkehrenden Zahlungen ins Ausland können Sie einen Auslandsdauerauftrag anlegen. Zu festen Terminen führen wir Ihre Überweisung zu den von Ihnen vorgegebenen Empfängerdaten aus.

Scheck

Sie können einen Scheck ausstellen und diesen an den Zahlungsempfänger schicken. Schecks besitzen in allen europäischen Ländern Gültigkeit. Um das Versandrisiko zu minimieren, sollten Schecks stets den Vermerk "Nur zur Verrechnung" tragen. Die Kosten fallen auf Ihrem Konto erst bei Belastung des Schecks an.

Bankscheck

Verlangt der Zahlungsempfänger im Ausland einen Bankscheck, stellen wir Ihnen gerne gemäß Ihrer Weisung einen Scheck aus, oder wir beauftragen eine Korrespondenzbank, einen Orderscheck auszustellen. Dieser wird entweder an die Bank des Begünstigten geschickt (wenn die Bankverbindung bekannt ist) oder an diesen selbst. Sie können sich diesen Scheck auch aushändigen lassen und dem Zahlungsempfänger zuleiten. Der Scheckgegenwert sowie die Kosten werden Ihrem Konto bei Ausstellung des Bankschecks belastet.

Eine unkomplizierte Zahlungsabwicklung setzt voraus, dass Sie uns vollständige und korrekte Angaben zum Zahlungsempfänger (Name und Anschrift des Kontoinhabers und der Bankverbindung, Kontonummer bzw. IBAN, BIC bzw. SWIFT-Code) mitteilen.

Wie möchten Sie Ihre Auslandsaufträge abwickeln?

Zusammen besprechen wir Ihre Möglichkeiten und Voraussetzungen, Ihren Auslandszahlungsverkehr schnell und sicher durchzuführen.