Electronic-Banking mit Sicherheit

FinTS und EBICS

FinTS (das frühere HBCI) und EBICS sind zwei durch die Deutsche Kreditwirtschaft genormte Legitimations- und Übertragungsverfahren. Als Übertragungsmedium wird das Internet genutzt, bis zu 4.096 Bit lange Schlüssel sichern die Daten gegen Abhören und unbefugte Nutzung ab.

Abgestimmt auf das Nutzungsverhalten

Für Nutzer mit überdurchschnittlich hohem Transaktionsvolumen steht EBICS bereit, mit dem unbegrenzte Datensätze übertragen werden können. FinTS mit seinen unterschiedlichen Legitimationsmedien bietet dem Nutzer mit normalem Zahlungsverkehrsaufkommen einen guten Mix aus Sicherheit und Bedienkomfort.

FinTS - Nutzung von PIN und TAN oder VR-NetWorldCard

FinTS (Financial Transaction Services) ist ein modernes und sicheres Übertragungsverfahren für den Inlandszahlungsverkehr. Es ist der Nachfolger von HBCI (Home Banking Computer Interface).

Einzel-, Sammel- und Terminüberweisungen, Sammellastschriften, die Anlage, Bearbeitung und Löschung von Dauerafträgen sowie Umsatzabfragen sind mit FinTS/HBCI durchführbar. Alle Auftragsarten sind SEPA-konform verfügbar und können seit 1. August 2014 nur in diesem Format beauftragt werden.

Ihre Vorteile auf einen Blick

  • SEPA-Zahlungsverkehr für Girokonten
  • Zugriff möglich per Internet mit einem Provider Ihrer Wahl
  • 24 Stunden am Tag weltweit verfügbar
  • sicher durch Verschlüsselung und Authentifizierung
  • wird von allen aktuellen Zahlungsverkehrsprogrammen unterstützt

So funktioniert FinTS/HBCI

  • Wer mit wem? FinTS (HBCI) lässt keinen Zweifel:
    Bei der Erstanmeldung (Initialisierung) tauschen Sie mit Ihrer Bank elektronische Signaturen aus. So kann sich kein Dritter für Sie oder Ihre Bank ausgeben.
  • Ihre Aufträge bleiben geheim:
    Alle Daten werden verschlüsselt übertragen und sind für Dritte unleserlich. Dafür sorgt Ihr persönlicher Schlüssel.
  • Jeder Auftrag ist einzigartig:
    Ihre Daten werden vor der Übertragung jedes Mal neu verschlüsselt. Eine Manipulation der Daten wird damit unmöglich.
  • Keine Doppelbuchungen:
    Durch eine Validitätsprüfung werden an einem Buchungstag mehrfach eingereichte Überweisungen und Lastschriften erkannt und vom Bankrechner abgelehnt.

Die Berliner Volksbank arbeitet mit dem Standard FinTS 3.0. Unterstützt werden Sm@rtTAN plus (optisch und manuell) und die VR-NetWorldCard (Chipkarte) mit Secoder II oder Chipkartenleser der Klasse II und III. Die verwendeten Schlüssel können eine Länge bis maximal 4.096 bit haben und entsprechend damit dem Stand der Technik.

Formulare

Mit der ServiceDirekt-Vereinbarung können Sie einen VR-NetKey zur Nutzung des Online-Banking (für Firmenkunden), Telefon-Banking, Mobile-Banking und in Zahlungsverkehrsprogrammen, sowie eine VR-NetworldCard oder eine (Ersatz-)Benutzerkennung zur Nutzung in Zahlungsverkehrsprogrammen bestellen.

EBICS - internationaler Standard für den Massenzahlungsverkehr

EBICS (Electronic Banking Internet Communication Standard) ist der aktuelle Übertragungsstandard zwischen Firmenkunden und der Bank. Als Nachfolger des FTAM-Standards steht EBICS zur Datenfernübertragung insbesondere von großen Datenmengen zur Verfügung. EBICS ist vollständig SEPA-konform und wird von fast allen deutschen Banken angeboten. So können Sie mit nur einem Legitimationsmedium die Transaktionen zu allen vorhandenen Bankverbindungen beauftragen.

Ihre Vorteile auf einen Blick

  • Hohe Kompatibilität durch einheitliche Standards (Unterstützung durch alle deutschen Kreditinstitute).
  • EBICS nutzt internationale (Verschlüsselungs-)Standards wie XML, HTTPS, TLS, ZIP.
  • Hohe Sicherheitsstandards, moderne Verschlüsselungsverfahren, insbesondere die Signatur jedes Auftrages schützen vor Manipulation.
  • Standortunabhängige Freigabe von Aufträgen mit der verteilten elektronischen Unterschrift (VEU).
  • Keine zusätzlichen Kosten für die Infrastruktur: Bestehender Internetanschluss wird genutzt, keine zusätzliche ISDN-Leitung erforderlich.
  • Unterstützung von Transaktionen in das Nicht-SEPA-Ausland.

Für die Abwicklung Ihres Zahlungsverkehrs mit EBICS empfehlen wir Ihnen das Zahlungsverkehrsprogramm Profi cash.

Kontaktadresse

Bitte beachten Sie, dass wir die rechtsgültig unterschriebenen Aufträge nur im Original verarbeiten können. Senden Sie diese bitte an

    Berliner Volksbank eG
    FDL 51
    10892 Berlin

    bzw. geben Sie diese bei Ihrem Kundenberater ab.

Vergleichen Sie die Funktionalitäten von FinTS und EBICS
  FinTS EBICS
Funktionsumfang    
Zahlungsverkehrsaufträge SEPA-konform senden Ja Ja
Überweisungs-Sammler terminieren Ja Ja
Eilüberweisungen Nein Ja
Daueraufträge anlegen, bearbeiten und löschen Ja Nein
Tagesaktuelle Umsätze abfragen Ja Ja*
Umsätze im camt-Format abrufen Ja* Ja*
Bestand Lastschriften abrufen Ja Nein
Massenzahlungsverkehr (mehr als 200 Aufträge pro Sendevorgang) Nein Ja
Auslandszahlungsverkehr in Nicht-SEPA-Länder Ja Ja
Verteilte elektronische Unterschrift Nein Ja
Legitimationsmedien    
VR-NetKey (PIN/TAN) Ja Nein
VR-NetWorldCard Ja Nein
Unterschriftsdatei Ja** Ja
* Umsätze vom Vortag, Vormerkposten 4 mal täglich
** nur noch Bestandsgeschäft
Hashwerte der öffentlichen Schlüssel der Berliner Volksbank

Hashwerte für die Initialisierung

Bei bestimmten Funktionen (z. B. Erstellung einer elektronischen Unterschrift) zeigt Ihnen Ihr Zahlungsverkehrsprogramm die Hashwerte der Bank an. Hier können Sie diese vergleichen und dann im Programm die Übereinstimmung bestätigen.

Hash-Werte für die Initialisierung des FinTS/HBCI-Verfahrens

FinTS 3.0 (RDH-7, RDH-9 und RDH-10)
5B FC F6 61 27 A6 36 A5 54 EC E6 2E CD AA 7F DB
2B 46 9E 21 78 65 3D 61 16 3A 37 31 DC 40 9F 49

SHA1-Fingerprint des HBCI-SSL-Zertifikats
44 f2 36 4d 49 8a f8 8c a8 e2 19 df 5c 60 74 c6 41 3a fc 7a

Hash-Werte für die Initialisierung des EBICS-Verfahrens bis 20. November 2015

Authentifikationsschlüssel X001 (EBICS-Version 2.2 und 2.3):
32 C9 7E C5 5B 94 10 D5 88 F7
A7 1B 3A 3C 2A 5C D0 15 DC 66

Verschlüsselungsschlüssel E001 (EBICS-Version 2.2):
71 5B 93 9F 28 52 EB 8D A2 2A
64 CB D4 C0 0C 70 6C EB 34 5E

Authentifikationsschlüssel X002 (EBICS-Version 2.4 und 2.5):
6D BC 60 C4 F3 99 1C C5
D6 B6 43 3E 53 C0 26 9F
C8 69 89 E4 60 F5 53 00
D6 D2 DC 05 F2 FB 3F ED

Verschlüsselungsschlüssel E002 (EBICS-Version 2.4 und 2.5):
31 60 B7 6D 14 41 ED 4A
18 30 7E 71 F6 D3 54 40
3A A6 BF 88 22 2B 90 5D
72 0E 76 9E 7F 3C C8 A8

Hash-Werte für die Initialisierung des EBICS-Verfahrens ab 23. November 2015

Authentifikationsschlüssel (EBICS-Version 2.2 und 2.3):
89 DF B0 D2 81 52 F6 45 21 76
E8 69 4B F4 96 FA 73 45 3D F6

Verschlüsselungsschlüssel (EBICS-Version 2.2):
43 C9 E0 6F F9 6C 46 C2 2E 2C
BC B0 E4 AD 2B C1 92 30 5E 9B

Authentifikationsschlüssel X002 (EBICS-Version 2.4 und 2.5):
0C 7A FD 8E 27 00 80 0A
47 27 E8 13 4C 4C 6E 56
09 91 A5 4F D8 45 C9 5F
05 80 76 81 59 61 44 C3

Verschlüsselungsschlüssel E002 (EBICS-Version 2.4 und 2.5):
C0 10 1D E1 3D A3 22 C9
52 A1 42 37 D8 C5 7C EB
98 5D DA DF 78 1D E0 BC
C6 1D 53 57 B7 8B 3C A9

Welches Verfahren passt zu Ihnen?

Unsere Kollegen von Electronic-Banking beraten Sie gern unter der Tel.-Nr. 030 3063-3322 zu den verschiedenen Zugangswegen, Legitimationsmedien und Anwendungen, mit denen Sie als Firmenkunde Ihr Banking effektiv durchführen können. Gern rufen wir Sie auch zurück.