Verwirklichen Sie Ihre Unternehmensidee

Existenzgründung - der erste Schritt in die Selbständigkeit

Als erstes wird die Idee geboren. Dann sollte jeder ehrlich hinterfragen, ob es für diese Idee überhaupt einen Markt gibt. Der Schritt in die Selbständigkeit verlangt Mut, Risikobereitschaft, ein breites Fachwissen und viele Entscheidungen. Wir beraten Existenzgründer und junge Unternehmer umfassend und finden die passende Lösung für Ihre Finanzierung.

Wir bieten Ihnen

  • Beratung und konzeptionelle Erarbeitung eines tragfähigen Finanzierungskonzeptes
  • Vermittlung von Kontakten zur Erlangung möglicher Zulagen und Zuschüsse sowie von Beteiligungskapital
  • umfangreiche Kontakte zu Netzwerkpartnern (z. B. KfW-Mittelstandsbank,  Industrie- und Handelskammern, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Unternehmensberater)
  • Businessplan-Leitfaden zur Erstellung eines Gründungskonzeptes
  • aktuelle Branchenbriefe mit wichtigen Informationen über Standort, Umsatz und Kosten sowie Hinweise auf rechtliche und steuerliche Vorschriften.

Starten Sie durch

Wer sein eigener Chef werden will, sollte den Start in die Selbstständigkeit sehr sorgfältig vorbereiten. Wir sind Ihnen bei der Suche nach Antworten auf Ihre Fragen zur Existenzgründung gern behilflich.

Bin ich bereit für meine Existenzgründung?

Am Anfang steht die Idee. Die Frage, wie der Markt diese annimmt, ist das Risiko jeder Existenzgründung. Ob die Selbständigkeit für Sie persönlich eine Alternative zu Ihrer derzeitigen beruflichen Situation darstellt, können Sie anhand unseres Existenzgründer-Test genauer untersuchen. Mit unserem System "5 Ks" bereiten Sie sich systematisch auf Ihre Selbständigkeit vor und überprüfen, wie realistisch Ihre Vorstellungen sind.

Besitze ich genügend Informationen über meine Branche?

Eine der wichtigsten Voraussetzungen für einen erfolgreichen Start in die Selbständigkeit ist die gründliche Information über die Branche selbst und das gesamte wirtschaftliche Umfeld.

Hierbei sollten Sie folgende Fragen für sich beantworten:

Welches ist Ihre Geschäftsidee?

Was bieten Sie an und wem nützt dies? Warum Sind Sie besser als Ihre Konkurrenz? Aus diesen zentralen Fragen sollten Sie Ziele und Maßnahmen ableiten. Die Antworten bilden die Basis Ihrer Geschäftsidee.

Sind Sie über Ihre Branche gut informiert?

Bevor Sie in Ihre Selbständigkeit starten, heißt es Informationen sammeln. Hierfür bieten wir Ihnen einen einzigartigen Service an: Rund 140 Branchenbriefe halten wir als exklusiven Service für Sie zum kostenlosen Download bereit. Mit den Branchenbriefen des VR-GründungsKonzepts erhalten Sie unter anderem Informationen über Markt und Branche, Recht, Finanzierung, Kontaktadressen etc..

Bieten Sie Ihren zukünftigen Kunden einen Nutzen?

Umsatz und Gewinn können Sie nur machen, wenn potentielle Kunden Ihrem Angebot einen Wert beimessen und einen Nutzen erkennen. Produkte oder Dienstleistungen müssen einer bestimmten Zielgruppe in irgendeiner Form nützlich sein. Nur dann sind Kunden bereit, einen bestimmten Preis für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung zu zahlen.

Sind Sie besser als die anderen?

Klare Wettbewerbsvorteile gegenüber der Konkurrenz sind wichtig für den Erfolg eines Unternehmens. Geschäftsideen müssen daher ganz neu, anders oder besser sein als bestehende Angebote. Eine hohe Produktqualität oder ein niedriger Preis sind z. B. typische Vorteile. Andere Vorteile können aber auch Service, Kommunikation oder günstige Lieferbedingungen sein. Überzeugen Sie Ihre Kunden von Ihren Vorzügen!

Welche Vorteile bieten Sie?

Wenn Sie Ihre Vorzüge herausgefunden haben, müssen Sie diese auch entsprechend vermarkten. Das heißt, Ihre potentiellen Kunden müssen Ihre Vorteile gegenüber der Konkurrenz auch wahrnehmen. Dies ist je nach Zielgruppe unterschiedlich. Den einen Kunden spricht ein tolles Design an, der andere Kunde reagiert nur auf niedrige Preise. Die Möglichkeiten, die Ihre Geschäftsidee bietet, sollen also zur jeweiligen Zielgruppe passen.

Informieren Sie sich über die 160 wichtigsten Branchen der mittelständischen Wirtschaft

Wir stellen Ihnen hier Auszüge aus den aktuellen "VR Branchen special" zur Verfügung. Die Berichte erscheinen zwei Mal im Jahr und enthalten Analysen und Prognosen zur Struktur, zu konjunkturellen Perspektiven sowie zur betriebswirtschaftlichen Situation.

Habe ich einen Businessplan?

Der Businessplan ist das Herzstück Ihrer Unternehmensplanung und ein wichtiger Leitfaden für Sie. Mit seiner Hilfe überzeugen Sie Partner und Geldgeber von Ihren Ideen. Für Sie persönlich ist der Businessplan Planungsgrundlage und Kontrollinstrument.

Was sollte ein Businessplan enthalten?

Der Businessplan ist Ihr umfassendes Gründungskonzept. Sie beschreiben darin sämtliche Fakten rund um Ihre Existenzgründung: Ihre Geschäftsidee, die Markt- und Konkurrenzsituation. Außerdem erklären Sie darin, wie sich Ihr Unternehmen mittelfristig (in 3 bis 5 Jahren) entwickeln soll.

Berücksichtigen Sie dabei sowohl Chancen als auch Risiken. Zum Businessplan gehören neben der konkreten Beschreibung des Vorhabens ein Lebenslauf, ein Kapitalbedarfs- und Finanzierungsplan sowie eine Rentabilitäts- und Liquiditätsvorschau.

Nehmen Sie sich Zeit

Sie müssen Ihren Verhandlungspartnern schnell und schlüssig erklären können, warum Ihre Geschäftsidee bestehen wird. Jeder gute Businessplan beinhaltet eine Zusammenfassung, die auch andere beim Lesen überzeugen sollte. Nehmen Sie sich die notwendige Zeit, um Ihr Konzept auf den Punkt zu bringen.

Leitfaden für Existenzgründer

Gute Planung ist die beste Basis für Ihre Selbständigkeit. Damit Sie sich diese Basis schaffen können, haben wir einen Leitfaden für Existenzgründer entwickelt. Dieser Leitfaden hilft Ihnen, alle wichtigen Fragen bei der Erstellung Ihres Businessplanes zu berücksichtigen. Punkt für Punkt können Sie so Ihr Konzept entwickeln.

Zur Überprüfung der wirtschaftlichen Durchführbarkeit empfehlen wir Ihnen außerdem die Nutzung der "Finanzierungstabellen des Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg".

Wie finanziere ich meine Existenzgründung?

Die Grundlage für eine sichere Finanzierung ist immer eine möglichst exakte Ermittlung des voraussichtlich benötigten Kapitals. Wir erstellen mit Ihnen gemeinsam ein realistisches Finanzierungskonzept.

Eigenkapital ist erforderlich

Für die Gründung eines Unternehmens benötigen Sie Eigenkapital. Je mehr Eigenkapital ein Unternehmen einsetzt, desto geringer sind Risiko und Abhängigkeit von Kapitalgebern. Mit einer höheren Eigenkapitalquote verbessert sich gleichzeitig auch die Kreditwürdigkeit.

Das Bankdarlehen als klassischer Finanzierungsweg

Zur Finanzierung mittel- und langfristiger Investitionen ist das Bankdarlehen der klassische Weg. Die Laufzeit ist auf die Nutzungsdauer des Investitionsobjektes abgestimmt und liegt üblicherweise zwischen einem und zehn Jahren. Bei der Finanzierung einer Immobilie kann die Laufzeit durchaus auch bis zu 35 Jahren oder länger betragen.

Zuzüglich zu den langfristigen Finanzierungsbausteinen benötigen Sie meistens auch noch Kredite für den kurzfristigen Bedarf - einen Kontokorrentkredit. Die Höhe dieses Kredites lässt sich gut am Liquiditätsplan ablesen.

Fördermittel - Starthilfe von Bund, Ländern und EU

Kleine und mittlere Unternehmen werden von der Europäischen Union, vom Bund, von den Ländern und von Förderbanken in allen Unternehmens-Phasen unterstützt. Fördermittel können für fast jede betriebliche Investition beantragt werden. Häufigste Form der Förderung sind zinsgünstige Kredite mit Laufzeiten von 10 bis zu 20 Jahren. Anfänglich ist der Kredit oft tilgungsfrei und die Zinsenbindung beträgt üblicherweise 10 Jahre.

Wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind, bekommen Sie Zuschüsse vom Staat. Diese müssen nicht zurückgezahlt werden. Die Bürgschaftsbanken bieten Ausfallbürgschaften an, mit denen fehlende Sicherheiten ersetzt werden können. In einzelnen Programmen der KfW oder der Investitionsbanken kann auch eine Haftungsfreistellung beantragt werden, die ebenfalls fehlende Sicherheiten ersetzen kann. Erster Ansprechpartner für die Vergabe von öffentlichen Fördermitteln ist Ihre Hausbank. Sprechen Sie mit unseren Beratern über Ihre geplanten Investitionen. Wir informieren Sie gern über den möglichen Einsatz von öffentlichen Fördermitteln, erstellen mit Ihnen den Antrag und leitet ihn an das jeweils zuständige Institut weiter.

Förderung der Wirtschaftsregion Berlin-Brandenburg durch die Bereitstellung günstiger Kredite

Die Förderung der Wirtschaftsregion Berlin-Brandenburg sehen wir traditionell als unsere Aufgabe. Durch die Bereitstellung günstiger Kredite wollen wir unseren mittelständischen Kunden den wirtschaftlichen Erfolg erleichtern.

Hinweis für Heilberufler

Für die Berufsgruppe der Heilberufler stehen Ihnen unsere Spezialisten aus dem Bereich "Gesundheit" als kompetente Ansprechpartner zur Verfügung.