Schutz vor Internetkriminalität

Sicheres Surfen im Internet durch umfassenden Schutz

Die InternetschutzPolice der R+V bewahrt Sie vor finanziellen Schäden, die bei der Internetnutzung durch kriminelle Handlungen entstehen können. So sind Sie gegen Gefahren beim Surfen, Online-Banking oder beim Online-Einkauf abgesichert.

Das Besondere: Die Police umfasst auch eine telefonische juristische und psychologische Beratung. Wenn etwa ein Brief einer Abmahnkanzlei ins Haus flattert, kann sich der Versicherungsnehmer telefonisch von einem Anwalt beraten lassen. Oder wenn die Tochter Opfer eines Mobbingangriffs in den sozialen Netzwerken wird und darunter leidet, können sich die Eltern über die Hotline Rat von erfahrenen Psychologen holen.

So funktioniert's

Die R+V-InternetschutzPolice kann jede Privatperson ab 18 Jahren abschließen. Finanzielle Schäden, die zum Beispiel beim Online-Einkauf oder durch Phishing entstehen können, sind bis zu 10.000 Euro pro Versicherungsjahr abgesichert. Sollten Ihnen Daten verloren gehen, werden die Kosten für eine Datenrettung bis zu 1.000 Euro abgedeckt.

Die Sicherheitssoftware McAfee LiveSafeTM erhalten Sie im Rahmen der InternetschutzPolice ohne zusätzliche Kosten zum Schutz Ihrer Geräte, Ihrer Daten und Ihrer Identität.*

Leistungsbeispiele der InternetschutzPolice

Online-Handel – Kauf im Internet

Der Versicherungsnehmer bestellt im Internet ein seltenes antiquarisches Buch und zahlt per Vorkasse. Die Ware kommt jedoch nie bei ihm an und das Geld ist unwiederbringlich weg. Dem Kunden ist ein Schaden von 400 Euro entstanden, den die Versicherung im Rahmen der R+V-InternetschutzPolice ersetzt.

Identitätsdiebstahl

Ein Dritter verschafft sich Zugang zu dem Online-Account des Versicherungsnehmers bei einer Kauf- und Verkaufsplattform und kauft eine Stereoanlage. Die Kosten werden automatisch vom Bankkonto des Versicherungsnehmers abgebucht und die Anlage an die Adresse des Betrügers geschickt. Dem Versicherungsnehmer entsteht ein Schaden von 2.000 Euro. Die R+V übernimmt diesen Schaden im Rahmen der R+V-InternetschutzPolice.

Beratung durch den Anwalt

Ein 15-jähriger Teenager lädt sich Musik über ein File-Sharing-Programm (Tauschbörse im Internet) auf seinen Computer. Die Eltern bekommen kurze Zeit später Post von einer "Abmahnkanzlei", in der sie bezichtigt werden, ein urheberrechtlich geschütztes Werk in einer Internetbörse ohne Berechtigung öffentlich zugänglich gemacht zu haben. Hierbei seien sie von einer spezialisierten Ermittlungsfirma überwacht worden, wobei auch die IP-Adresse protokolliert wurde. Die betroffene Familie kann in einem solchen Fall im Rahmen der R+V-InternetschutzPolice telefonisch juristischen Rat von Anwälten einholen.

*Eine Voraussetzung für die Leistung im Schadenfall: Der Versicherte hatte eine aktuelle Sicherheitssoftware auf seinem Computer installiert. Das Plus: Die Software McAfee LiveSafe ist für die Laufzeit des Versicherungsvertrags bereits im Versicherungspaket enthalten.