Bankkaufmann/-frau - Ein Beruf mit Zukunft

Ausbildungsmöglichkeiten mit mittlererm Schulabschluss

Der Beruf Bankkaufmann/-frau zählt zu den attraktivsten kaufmännischen Ausbildungsberufen. Kaum eine andere Ausbildung erfordert eine derart umfassende praktische und theoretische Schulung wie die der Bankkaufleute. Ständig sich wandelnde Aufgabenfelder erfordern ein hohes Maß an Flexibilität.

Bankkaufleute können sowohl im kundennahen als auch im bankinternen Bereich tätig sein.

Im kundennahen Bereich überwiegen die beratenden und verkäuferischen Tätigkeiten. Im Vordergrund steht immer der persönliche Kontakt und der Umgang mit Menschen.

Der Aufgabenbereich umfasst die kompetente Kundenberatung und -betreuung in dem Bereich Kontoführung, dem Zahlungsverkehr, der Geld- und Vermögensanlage sowie im Kreditgeschäft. Hierbei beraten und verkaufen Sie Bankprodukte und -dienstleistungen.

Voraussetzungen
  • Mittlerer Schulabschluss mit einem Notendurchschnitt von mindestens 2,0
  • Teamfähigkeit
  • Kontaktfähigkeit
  • Verkaufsorientierung
  • Selbstständigkeit
  • Eigeninitiative
  • Freundlichkeit
  • Spaß am Umgang mit Kund(inn)en
Rahmenbedingungen
  • Die Ausbildung beginnt in der letzten Sommerferienwoche eines jeden Jahres.
  • Sie erhalten einen 3-jährigen Ausbildungsvertrag.
  • In den ersten 4 Monaten Ihrer Ausbildung befinden Sie sich in der Probezeit.
  • Sie haben 30 Tage Urlaub pro Jahr.

Die Ausbildung gliedert sich in Theorie- und Praxisphasen

Alle zwei Wochen findet ein regelmäßiger Wechsel zwischen Berufsschule und berufspraktischer Ausbildung statt.

Die Praxisausbildung erfolgt entsprechend unserer Zielgruppenstruktur in unseren Filialen, Filialcentern, Finanzcentern, Beratungscentern, in den dazugehörigen Backoffice-Abteilungen und in ausgewählten zentralen Abteilungen. Die Praxis in den Marktbereichen schult den Umgang mit Kunden und Ihre verkäuferischen Fähigkeiten.

Die Theorie wird Ihnen mittels Blockunterricht im Oberstufenzentrum Banken, Immobilien und Versicherungen in Berlin-Mitte (Alt-Moabit 10, 10557 Berlin) vermittelt.

Informationen über das OSZ Banken, Immobilien und Versicherungen

Verbunden wird die Theorie mit der Praxis durch die innerbetriebliche Ausbildung in Seminaren, Workshops, Projekten und auch Verkaufstrainings.

Nach Ablauf von 1 1/2 Jahren gilt es, die Zwischenprüfung zu absolvieren, welche eine Voraussetzung für die Teilnahme an der Abschlussprüfung ist.

Das Ausbildungsverhältnis endet mit Bestehen der Abschlussprüfung. Beide Prüfungen werden vor der Industrie- und Handelskammer zu Berlin abgelegt.

Weiterbildung

Nach erfolgreicher Beendigung der Berufsausbildung bieten wir unseren Mitarbeiter(innen) zahlreiche berufsbegleitende Weiterbildungsmöglichkeiten, wie z. B. bankinterne Seminare oder Seminare innerhalb des Genossenschaftsverbandes, an.

Das Bank-Colleg , eine Weiterbildungsmöglichkeit der Genossenschaftsbanken, ermöglicht unseren Mitarbeiter(innen) zudem die Aufnahme eines berufsbegleitenden Studiums. Der erfolgreiche Abschluss des Bank-Collegs führt zum Erwerb des Titels "Fachwirt Bank-Colleg".

Im Rahmen der Ausbildung erwerben Sie folgende Zusatzqualifikation:

Zusatzqualifikation Kommunikationsmanagement

In Zusammenarbeit mit dem OSZ Banken, Immobilien und Versicherungen bieten wir unseren Auszubildenden die Zusatzqualifikation Kommunikationsmanagement an.

Mit diesen innovativen Ansätzen gestalten wir für Sie die Berufsausbildung leistungsgerecht und dem regionalen und branchenspezifischen Bedarf entsprechend. Ihre Ausbildung ist dadurch attraktiver und geht in der Qualität über das vergleichbare Niveau hinaus. Ständig sich wandelnde Aufgabenfelder erfordern ein hohes Maß an Flexibilität, weshalb wir Ihnen in Ihrem Interesse eine breitere Basis-/Berufsausbildung gewähren, um Sie auf aktuelle Veränderungen vorzubereiten und die Ausbildung durch die Zusatzqualifikation an den schnellen Wandel des Marktes bzw. der Wirtschaft anzupassen.

Inhalte der Zusatzqualifikation Kommunikationsmanagement sind neben ausführlichem Kommunikationstraining auch spezielle Themen zum Marketing und die Vermittlung von Fachkenntnissen der Informationstechnologie.

Verbunden mit der Zusatzqualifikation Kommunikationsmanagement sind die entsprechenden Einsätze in der Praxis, um das theoretisch erworbene Wissen zu vertiefen.

Der Zusatzunterricht beginnt im 2. Semester der Ausbildung und endet mit einer Zusatzprüfung im 4. Semester der Ausbildung.