Insolvenz Reiseveranstalter Thomas Cook

Umgang mit gebuchten Pauschalreisen sowie Direktbuchungen von Reisen, Flügen und Services, bezahlt mit Kreditkarte der Berliner Volksbank

Update vom 20.12.2019

  • Bekanntgabe Regulierungsquote aus dem Sicherungsschein für Pauschalreisen
  • Bundesregierung stellt Ausgleich für Thomas Cook Kunden in Aussicht
  • Bearbeitung der „ruhend gestellten“ Reklamationen bei VR Payment GmbH (Visa)

Am 19.12.2019 wurde von der Zurich Insurance plc Niederlassung für Deutschland eine Pressemitteilung veröffentlicht, in der offiziell die Regulierungsquote für die Ansprüche der Thomas Cook Kunden mit Pauschalreisen bekanntgegeben wurde.

In diesem Zusammenhang hat die Bundesregierung mitgeteilt, dass sie beabsichtigt den Thomas Cook Kunden anzubieten, ihnen die Differenz zwischen ihrer Zahlung und dem, was sie von Zurich oder von anderer Seite zurückerhalten haben, auszugleichen. Dies geschehe ohne Anerkennung einer Rechtspflicht aus Gründen des Vertrauensschutzes und zur Vermeidung unzähliger Rechtsstreitigkeiten.

Versicherer, Insolvenzverwalter und Bundesregierung beraten nun gemeinsam über das weitere Vorgehen und weisen darauf hin, dass Thomas Cook Kunden aktuell nicht selbst aktiv werden müssen, um ihre Rechte zu wahren. Anfang 2020 soll über die weiteren Schritte zur Abwicklung informiert werden. Diese aktuellen Informationen nehmen auch Einfluss auf die weitere Vorgehensweise in der Reklamationsbearbeitung der Kartenorganisation Visa (bei durch die VR Payment GmbH ruhend gestellten Reklamationen). Wichtig für Sie ist nun Folgendes:

  1. Die Bekanntmachung der Kartenorganisation Visa wurde daher mit einem Update versehen.
  2. Auf die Vorgehensweise der Kartenorganisation Mastercard haben die neuen Informationen aktuell keinen Einfluss.

Fristen für Reklamationen zu Pauschalreisen 2019/ 2020

  • Mastercard = 60 Tage Frist à Beginn ab Anmeldung der Forderung bei der KAERA AG /Zurich
  • Visa = 60 Tage Frist à Beginn ab Zugang/ Erhalt der schriftlichen Benachrichtigung (Ablehnung, Teilerstattung oder Kompletterstattung) der KAERA AG/Zurich

Update vom 12.11.2019

  • gebuchte Pauschalreisen 2019 / 2020
  • einzeln gebuchte Leistungen (nur Flug, nur Hotel) bezahlt mit Kreditkarte der Berliner Volksbank
  • erteilte Einzugsermächtigungen zum Girokonto (SEPA-Basislastschrift)

Auf der Internetseite des Reiseveranstalters Thomas Cook gab es zum 12.11.2019 eine Aktualisierung. Am selben Tag wurde eine Pressemitteilung herausgegeben, deren Wortlaut hier eingesehen werden kann:

https://thomas-cook.insolvenz-solution.de/start

In diesem wird unter anderem darauf hingewiesen, dass auch gebuchte Reisen mit Terminen in 2020 komplett abgesagt wurden. Da die Verunsicherung bei betroffenen Kunden groß und die Informationsflut in Bezug auf die Erstattungsmöglichkeiten angezahlter, teilgezahlter, oder sogar vollständig bezahlter Reisepreise mit Kreditkarte oder per SEPA-Basislastschrift (mittels Einzugsermächtigung vom Girokonto) verwirrend und oftmals auch falsch ist, haben wir die uns aktuell vorliegenden Erkenntnisse und Möglichkeiten zusammengestellt.

Ursprüngliche News vom 27.09.2019

In der Nacht von Sonntag auf Montag hat der Vorstand der Thomas Cook Group beschlossen, die Insolvenz der britischen Gesellschaften, einschließlich der britischen Fluggesellschaft, zu beantragen.

Am 25.09.2019 wurden Insolvenzanträge für die Thomas Cook GmbH, die Thomas Cook Touristik GmbH und die Bucher Reisen & Öger Tours GmbH gestellt.

Betroffen sind die Veranstaltermarken Thomas Cook Signature, Thomas Cook Signature Finest Selection, Neckermann Reisen, Öger Tours, Bucher Reisen und Air Marin. Aldiana ist von der Insolvenz nicht betroffen.

Auf der Internetseite von Thomas Cook stehen für die Kunden und Vertriebspartner aktuelle Informationen zur Verfügung.

Pauschalreisende mit Zahlung Kreditkarte (auch nochmalige Hotelpreiszahlung am Urlaubsort)

Kunden, die eine Pauschalreise gebucht und diese mit der Kreditkarte angezahlt/bezahlt haben, unterliegen dem Insolvenzschutz. Dies gilt auch für Pauschalreisende, die ihre Hotelkosten vor Ort nochmals leisten mussten (gem. Imformationen von Thomas Cook für Kunden und Vertriebspartner vom 26.09.2019).

Diese Kunden müssen sich selbst aktiv an den vom Insolvenzversicherer Zurich Insurance plc beauftragten Dienstleister wenden: www.kaera-ag.de.

Die KAERA AG prüft die Eintrittspflicht und Regulierung der einzelnen Ansprüche zum Insolvenzverfahren.

Direktbucher mit Zahlung Kreditkarte

Kunden, die ihre Reise, Flüge oder Services direkt gebucht haben, unterliegen nicht dem Insolvenzschutz.

Das bedeutet, dass der mit der Kreditkarte im Voraus angezahlte/ bezahlte Reisepreis Teil der Insolvenzmasse ist.

Eine Reklamation der Kreditkartenzahlung ist dennoch möglich, deren Ausgang (Zustimmung des Händlers und Rückerstattung des Reise-/ Flugticket- oder Servicepreises) jedoch offen ist. Eine Voraberstattung durch die Bank erfolgt nicht!

Bitte setzen Sie sich für die Formalitäten mit unserem Privatkunden-Service unter 030 3063-3300 (Auswahl 3) telefonisch in Verbindung. Halten Sie für das Telefonat bitte Ihre Zugangsdaten (VR-NetKey und PIN) bereit.