Erneut Banking-Trojaner im Umlauf

Ausgenutzt wird eine Sicherheitslücke in Microsoft Office

News vom 31.10.2014

Eine abgewandelte Version des sogenannten Sandworm-Angriffs nutzt eine Sicherheitslücke in Microsoft Office, um Computer mit einem Banking-Trojaner zu verseuchen.

Per E-Mail erhalten die Nutzer eine scheinbare Rechnung in Form einer Powerpoint-Datei. Öffnet man diese Rechnung, wird eine Schwachstelle im Programm ausgenutzt, um einen Banking-Trojaner zu installieren.

Durch ein Update von Microsoft vom 14. Oktober 2014 sollte diese Sicherheitslücke geschlossen werden, was jedoch nicht vollständig gelang. Auf der Internetseite https://support.microsoft.com/kb/3010060# steht nun ein weiterer Fix bereit, der diese Lücke schließen soll.

Unsere Empfehlungen:

  • Öffnen Sie niemals Anhänge in E-Mails von unbekannten Absendern. Löschen Sie diese ungelesen.
  • Nutzen Sie immer ein Virenschutzprogramm und aktivieren Sie die Windows-Firewall.
  • Halten Sie Ihre installierte Software auf dem neuesten Stand.
  • Installieren Sie als Office-Anwender den hier verlinkten Fix.