Tunnelraub in der Filiale Steglitz

Statusmeldung vom 18.01.2013

Grundsätzliches

  • Die Sichtung der beschädigten Schließfächer sowie die Sicherung der hinterlassenen Gegenstände sind erfolgt.
  • Die Bestandsaufnahme aller hinterlassenen Gegenstände hat begonnen und dauert weiter an. Wann die Arbeiten abgeschlossen sein werden, ist nicht abzuschätzen. Nach derzeitiger Einschätzung geht die Bank von mehreren Monaten aus.

Donnerstag, 17. Januar 2013

  • Versand des persönlichen Schreibens an Kunden, deren Schließfächer nicht aufgebrochen wurden, ist erfolgt.

Freitag, 18. Januar 2013

  • Kunden, deren Schließfächer beschädigt wurden, werden angeschrieben und parallel telefonisch über das weitere Vorgehen informiert.
  • Die personelle Besetzung der Anlaufstelle ist organisiert und bereitet sich vor. Die Terminvergabe ist ab Montag, 21. Januar, um 8 Uhr über das KundenServiceCenter möglich. Die Betroffenen kennen die speziell für sie eingerichtete Hotline aus dem ersten Schreiben vom 15. Januar. Die Nummer steht auch im aktuellen Brief.

Freitag, 18. Januar bis Sonntag, 27. Januar 2013

  • Säuberungs-, Aufräum- und Reparaturarbeiten im Tresorraum. Kein Zutritt möglich.

Montag, 21. Januar 2013

  • Das FinanzCenter Steglitz nimmt um 9 Uhr den Geschäftsbetrieb wieder auf.
  • Die Anlaufstelle beginnt mit der Beratung der geschädigten Kunden. Kollegen von der Bank und weitere Partner unterstützen die Betroffenen bei der Schadensmeldung und bei Versicherungsfragen. Terminkoordinierung erfolgt über das KundenServiceCenter, Telefon 030 3063-3300. Diese Maßnahme dient der Vermeidung von Wartezeiten.

Montag, 28. Januar 2013

  • Zugang zur Schließfachanlage für Kunden, deren Fächer unbeschädigt sind. Wir bitten dringend um Terminvereinbarungen über das KundenServiceCenter (Telefon 030 3063-3300), um so vielen Kunden wie möglich gerecht zu werden und Wartezeiten zu vermeiden.