VRmobil verschenkt Autos

5 VW up! an Vereine aus Berlin und Brandenburg verschenkt

25.09.2013 - Die Vertreter der Gewinnervereine beim „VRmobil“ der Berliner Volksbank nehmen heute in Wolfsburg ihre VW up! entgegen. Die Trainer, Mitarbeiter und ehrenamtlichen Helfer haben ab sofort Hilfe auf vier Rädern durch den kleinen Stadtflitzer. Zum fünften Mal hatte die Berliner Volksbank soziale, kulturelle und gemeinnützige Einrichtungen aufgerufen, sich zu bewerben. Aus 68 Einsendungen wurden fünf Gewinner ermittelt.

Der Handball-Verein Grün Weiß Werder wächst rasant, mehrere Kinder- und Jugendmannschaften sind im Aufbau. Bei zehn Auswärtsspielen pro Saison, diversen Turnieren und Freundschaftsspielen ist Mobilität eine wichtige Voraussetzung. Auch wenn viele Eltern, Trainer und Co-Trainer mit ihrem Auto dabei sind, reichen die Kapazitäten für alle oft nicht aus. Hier wird ab jetzt der kleine VW up! für Entlastung sorgen.

Sabine Bandekow, Vereinsvorstand der Häuslichen Kinderkrankenpflege Berlin-Brandenburg: „Für unsere Kinderkrankenschwestern ist der kleine Flitzer eine große Unterstützung. Da wir unseren Sitz in Vierlinden (Märkisch-Oderland) haben, ist die Berlintour für derzeit zehn kleine Patienten immer eine logistische Herausforderung. Der VW entspannt die Situation entscheidend und gibt unseren Schwestern und Pflegerinnen Luft, vieles was die Krankenkassen nicht mehr bezahlen können, ehrenamtlich einzubringen.“

„Wir haben unseren Verein mit Sitz in Berlin-Westend erst 2012 gegründet und diese „Starthilfe“ ist wunderbar. Der Hof, auf dem wir ausgedienten Pferden und Rentnerponys eine Chance für ein neues Leben geben wollen, liegt in Schönwalde. Unseren behinderten Kindern und Erwachsenen, die den Umgang mit Pferden lernen können, wird die Fahrt zum Hof mit dem gewonnenen Auto eine große Erleichterung sein.“, freut sich Sarah Adams, Vorsitzende des Vereins Mensch für Pferd und umgekehrt.

„Kiek in“ e.V. Berlin ist seit über 20 Jahren im Nordwesten Marzahns aktiv. Dort freuen sich die Helferinnen über die mobile Unterstützung vor allem bei der Suche nach Betriebspraktika für Schülerinnen und Schüler, die ohne Vereinshilfe sonst schlechte Chancen hätten. Nun sind die gemeinsamen Fahrten zu den Berliner Unternehmen viel leichter zu absolvieren.

Der Verein „Kontakte schaffen Leben“ aus Charlottenburg-Wilmersdorf konnte bisher noch keine öffentliche Förderung genießen. Umso mehr freuen sich die Mitstreiter in der Behinderten-, Alten- und Jugendhilfe über das Auto. Jetzt können auch behinderte und alte Menschen bei der Alltagsbewältigung unterstützt werden, zu denen der Weg mit den öffentlichen Verkehrsmitteln sehr weit oder sehr aufwendig ist.

Die Spende der fünf Vereinsflitzer durch die Berliner Volksbank wurde möglich durch das Produkt Gewinnsparen: eine Kombination aus Helfen, Sparen und Gewinnen. Mit dem Erwerb eines Loses für 5 Euro sparen die Kunden 4 Euro. Mit dem Spieleinsatz von 1 Euro nehmen sie an den monatlichen Verlosungen von Geldgewinnen zwischen 2,50 Euro und 15.000 Euro und an den Sonderverlosungen teil. Die Zweckerträge aus dem Gewinnsparen werden für gemeinnützige Projekte und Einrichtungen eingesetzt, darunter die fünf VRmobile.