Wettbewerb "ZasterMaster" startet

Schüler und Jugendliche planen eine Party, die Berliner Volksbank zahlt

05.06.2013 - Für Schülerinnen und Schüler spielen die Themen Geld und Finanzen immer erst dann eine Rolle, wenn es um die Erfüllung der eigenen Wünsche geht. Der Bundesverband der Verbraucherzentralen beklagte jüngst, dass Finanz- und Verbraucherbildung in Schulen nur stattfinden würde, wenn sich die Lehrkräfte dafür einsetzen.

Dass die Themen Geld und Finanzen sogar Spaß machen können, beweist die Berliner Volksbank mit ihrem Wettbewerb ZasterMaster, den sie zum dritten Mal durchführt. Es geht darum, dass junge Leute eine Veranstaltung planen. Egal ob Theaterstück, Gesprächsrunde mit Experten, Straßenfest oder Trödelmarkt, der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Es gibt nur eine einzige Bedingung: Das Thema Geld und Finanzen muss eine Rolle spielen. Die besten Konzepte können am Ende realisiert werden, denn die Berliner Volksbank zahlt den Gewinnern jeweils bis zu 10.000 Euro.

Ziel des Wettbewerbs ist es, dass sich Jugendliche sowohl theoretisch als auch praktisch mit finanziellen und wirtschaftlichen Fragen auseinandersetzen. Indem sie eine Veranstaltung planen, konzipieren, kalkulieren und am Ende auch organisieren und durchführen, durchleben sie alle Phasen eines Businessplans. Die Berliner Volksbank möchte mit dem Wettbewerb dazu beitragen, dass junge Menschen für die praktischen Fragen des Lebens gut vorbereitet sind und in einer komplexen Finanz- und Wirtschaftswelt kompetent handeln und entscheiden können.

Neben Schulen können in diesem Jahr erstmals auch Jugendclubs, Jugendvereine und andere Jugendeinrichtungen teilnehmen. Und so funktioniert es:

  • Bis zum 15. August 2013 unter www.berliner-volksbank-blog.de/zastermaster anmelden.
  • Die ersten 50 Ideen erhalten einen Bewerbungszuschuss von jeweils 100 Euro.
  • Die Bewerbungsfrist endet am 30. September 2013.