"Besser als Schule" - Finanz-Rallye der Berliner Volksbank

Acht Schulen holen sich den Titel ZasterMaster

05.12.2014 - Adrenalin pur! Dafür sorgte die Finanz-Rallye ZasterMaster – eine Initiative zur finanziellen Bildung der Berliner Volksbank. Acht Schülerteams der Klassen 8 bis 10 erlebten am 4. Dezember in der DZ Bank am Brandenburger Tor einen Schultag der besonderen Art: An acht Stationen galt es Aufgaben mit wirtschaftlichen und finanziellen Aspekten und realem Bezug zu lösen: Wie wirken sich Dispo und Ratenkredit auf das künftige Haushaltsbudget aus und was ist die bessere Lösung? Welche Währungen gelten in anderen Ländern? Lege ich mein Geld sicher an oder zocke ich? An dieser Station mussten sich die Team die Frage stellen: "Lieber auf Nummer sicher gehen und weniger mitnehmen oder etwas riskieren und das Preisgeld von der Gunst zweier Würfel abhängig machen?"

Bei allen Teams entbrannte eine hitzige Diskussion. Immerhin ging es um die maximale Ausbeute für die Klassenkasse. Denn an jeder Station winkten Preisgelder und die Teams wollten die Maximalsumme erreichen. Für das Team der Jean-Clermont-Oberschule aus Oranienburg anfangs keine leichte Entscheidung. "Wir haben das demokratisch entschieden. Die Mehrheit wollte zocken und zum Glück haben die Würfel zu unseren Gunsten entschieden", freute sich die Teamsprecherin Angelique Wölki. Am Ende konnte sich das Oranienburger Team über den Titel ZasterMaster und 1.050 Euro Siegprämie freuen, die in Abschluss-Shirts investiert werden sollen.

Neben dem Oranienburger Jean-Clermont-Team war der Landkreis Oberhavel mit vier weiteren Schulen vertreten: das Marie-Curie-Gymnasium aus Hohen-Neuendorf, die Exin-Oberschule aus Zehdenick, die Oberschule Velten und die Käthe-Kollwitz-Gesamtschule aus Mühlenbeck. Für den Landkreis Dahme-Spree trat die Oberschule Villa Elisabeth aus Eichwalde an, für Barnim ging das Gymnasium Wandlitz ins Rennen und Berlin war mit dem Paul-Natorp-Gymnasium aus Tempelhof-Schöneberg vertreten, die die Veranstaltung der Bank unter Beifall der anwesenden Schüler mit "besser als Schule" zusammenfassten.

Zum Ende der Finanz-Rallye kamen auch die Lehrer ins Schwitzen. An der Joker-Station "Geldsackhüpfen" kämpften sie um die nicht gewonnenen Preisgelder. Ein großer Spaß für beide Seiten. "Ich kann mich gar nicht mehr erinnern, wann ich das zum letzten Mal gemacht habe", schnaufte Lehrer Andreas Scheuermann vom Marie-Curie-Gymnasium aus Hohen Neuendorf, der als erster ins Ziel hüpfte und von seinen Schülern dafür lauthals gefeiert wurde. Für Ilona Jörn, Lehrerin der Oberschule Velten, war es "eine rundum gelungene Veranstaltung, bei der die Schüler viel Spaß hatten und bestimmt auch neue Erkenntnisse mitgenommen haben. Ganz nebenbei war es für einige auch der erste Besuch am Brandenburger Tor."

Insgesamt reisten sieben Brandenburger Schülerteams und die Berliner Gymnasiasten als strahlende Sieger nach einem erlebnisreichen und erkenntnisreichen Tag nach Hause. Im Gepäck den Titel ZasterMaster und insgesamt 8.100 Euro Preisgeld.

"Die Berliner Volksbank möchte mit der Bildungsinitiative dazu beitragen, dass junge Menschen auf die praktischen Fragen des Lebens gut vorbereitet sind und in einer komplexen Finanz- und Wirtschaftswelt kompetent handeln und entscheiden können.", begründete Michael Schröder, Bereichsleiter Strategische Unternehmenssteuerung der Berliner Volksbank, das Engagement der Genossenschaftsbank. Er zeigte sich begeistert von der Stimmung und dem Enthusiasmus der Teams und Azubis seiner Bank, die an den Rallyestützpunkten "nicht nur die Aufgaben erklärten, sondern auch noch nebenher Berufsberatung am eigenen Beispiel gaben".

Die Finanz-Rallye ZasterMaster ist eine Initiative der Berliner Volksbank zur Förderung der finanziellen Bildung von Kindern und Jugendlichen. Bereits zum vierten Mal in Folge wurde die Genossenschaftsbank für das Engagement mit dem "Preis für finanzielle Bildung" von easyCredit ausgezeichnet.

Angelique Wölki: Für die Teamsprecherin der Oranienburger Jean-Clermont-Schule war die Gruppendynamik ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg.
Gruppenfoto: Sieben Brandenburger Schulen und ein Berliner Gymnasium sind jetzt ZasterMaster.
Glückswürfel: Mehr Mut zur Lücke, dachten sich sieben von acht Teams und begaben sich in die Hände Fortunas. Nicht immer erfolgreich.
Geldsackhüpfen: Auch die Lehrkräfte hatten ihren Auftritt: Geldsackhüpfen - sehr zur Freude der Schüler.
Fremdwährungen: Da rauchen die Köpfe: Länder und Währungen richtig zuzuordnen ist nicht so leicht. Schon gar nicht, wenn man die D-Mark nur von Erzählungen der Eltern kennt.

Bildnachweise: JürgenRocholl / FACE