Neuer Fuhrpark für die Verkehrsschule Steglitz

Frühzeitige Verkehrserziehung kann Kindern helfen und Unfälle vermeiden

10.11.2014 - Kinder gehören zu den am stärksten gefährdeten Gruppen im Straßenverkehr. Allein in 2013 weist die Unfallstatistik der Berliner Polizei über 900 Fälle aus, in denen Kinder beteiligt waren.

Eine frühzeitige Verkehrserziehung kann helfen, Kindern ein Gespür für Situationen, Entfernungen und Geschwindigkeiten zu geben. Die Verkehrsschulen in den Bezirken leisten hier praktische Hilfe. Grundschüler lernen in geschützten Bereichen mit Fahrrädern oder Rollern selbst aktive Teilnehmer im Straßenverkehr zu werden.

Deshalb unterstützen die Bausparkasse Schwäbisch Hall und die Berliner Volksbank das Angebot der Verkehrsschule Steglitz mit 25 neuen Fahrrädern, Ausstattungsgegenständen für den Aufbau mobiler Fuhrparks und weiterem Unterrichtsmaterial zur Radfahrprüfung.

Vier freudige Gesichter bei der Übergabe und jährlich etwa 30.000 Besucher, die das neue Material ausführlich testen werden.

"Die Jugendverkehrsschule zu unterstützen, ist uns eine 
Herzensangelegenheit. Gefahren sicher einschätzen und sicher durch den
 Straßenverkehr kommen, kann man nicht nur aus Büchern lernen. Dazu braucht man 
echte Fahrräder.", so Nancy Mönch von der Berliner Volksbank.

"Es ist erfreulich zu sehen, dass unser bisheriges Konzept zur Förderung der Mobilitätserziehung so breite Unterstützung findet. Dank dieser großzügigen Spende steht der Verkehrsschule ab dem nächsten Frühjahr ein komplett neuer Fahrrad-Fuhrpark für die vierten Klassen der Steglitz-Zehlendorfer Grundschulen zur Verfügung", freut sich Bezirksbürgermeister Norbert Kopp.

Bildnachweis: FACE/Jürgen Rocholl

v.l.n.r.  Thomas Rohrbach, Peter Sutter (Bausparkasse Schwäbisch Hall AG), Bezirksbürgermeister Norbert Kopp und Nancy Mönch (Berliner Volksbank)