"Sterne des Sports" in Brandenburg verliehen

RSV Tretwerk gewinnt Großen Stern in Bronze

21.09.2016

  • 1.500 Euro Siegerprämie für selbstgestalteten Radlerpark auf ehemaligem NVA-Gelände
  • SV Kinder- und Jugendschach Potsdam belegt zweiten Platz
  • 3. Preis für „Starke Girls Camp“ des Ringerclub Germania Potsdam

Ob es ums Aufschütten von Hügeln, den Bau von Rampen oder die Gestaltung von Kurven ging – die  60 Mitglieder inklusive des Nachwuchses packten kräftig an, um einen früheren NVA-Truppenübungsplatz in ein Radlerparadies zu verwandeln. Am Dienstagabend wurde ihr Engagement ausgezeichnet: Im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung in Potsdam erhielt der RSV Tretwerk den Großen Stern des Sports in Bronze sowie eine Siegerprämie von 1.500 Euro. Die Rangsdorfer Radler qualifizierten sich zugleich als Kandidaten für die „Sterne des Sports“ in Silber, die am 13. Oktober 2016 vergeben werden.

"Mit den ‚Sternen des Sports‘ möchte die Berliner Volksbank – getreu unserer genossenschaftlichen Grundsätze – die Hilfe zur Selbsthilfe und das Engagement für die Gemeinschaft in dieser Region stärken. Mit seinem selbstgeschaffenen Radlerpark ist der RSV Tretwerk ein Musterbeispiel für diese Art von Initiative", sagte Christian Rothe, Marktgebietsleiter Privat- und Firmenkunden Brandenburg Süd der Berliner Volksbank.

Den zweiten Platz und ein Preisgeld von 1.000 Euro gewann der SV Kinder- und Jugendschach Potsdam. Die über den Verein organisierten Schach-AGs in zwei Kindertagesstätten und einer Grundschule in Potsdam haben bereits tausenden Kindern das Schach spielen gelehrt. Dritter Sieger wurde der Ringerclub Germania Potsdam mit dem "Starke Girls Camp". Das Ferienangebot richtet sich an Mädchen aus ganz Potsdam. Die Ringer erhielten eine Prämie von 700 Euro.

Den vierten Platz und jeweils ein Preisgeld von 500 Euro teilten sich der Fußballverein SG Minerva Zerpenschleuse, der TSV Falkensee und der Schwimmsportverein Wildau. Insgesamt vergab die Berliner Volksbank Preisgelder in Höhe von 4.700 Euro an sechs Vereine aus vier Landkreisen und der Stadt Potsdam.

Der Gewinner des Großen Stern des Sports in Bronze: RSV Tretwerk e.V.
Der Gewinner des Großen Stern des Sports in Bronze: RSV Tretwerk e.V.

Kurzporträts der Sieger

Platz 1: RSV Tretwerk e.V.

Das ganze Jahr über BMX fahren und Mountainbiken auf einem selbst gestalteten naturnahen Gelände – das ist der Traum, den sich der RSV Tretwerk mit seinem Radlerpark erfüllt. In Eigenregie und mit ausschließlich ehrenamtlicher Arbeit baut der Verein, der rund 60 Mitglieder hat, seit 2013 einen früheren Truppenübungsplatz der NVA in Blankenfelde um. Beim Aufschütten von Hügeln und Bau von Rampen oder Kurven packt auch der Nachwuchs kräftig mit an. Im alten Heizhaus ist eine Indoor-Strecke geplant, sobald das marode Dach saniert ist. Schon heute wird der Radlerpark in das Angebot des benachbarten Natursportparks eingebunden und bietet Fahrtraining sowie Schrauberkurse an. Kinder und Jugendliche haben so Gelegenheit, ihre Freizeit aktiv und kreativ zu gestalten.

www.rsv-tretwerk.de

RSV Tretwerk e.V.
RSV Tretwerk e.V.

Platz 2: SV Kinder- und Jugendschach Potsdam e.V.

Tausende Kinder haben in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten beim SV KJS Schach spielen gelernt. Und nicht nur das: Durch Schach haben sie ihr logisches Denken entwickelt, sind in der Schule besser und haben gelernt, dass zum Erfolg auch kontinuierliches Arbeiten und der richtige Umgang mit Niederlagen gehört. Der Verein betreut Schach-AGs in zwei Kitas und einer Grundschule in Potsdam, richtet selbst Schachturniere aus und organisiert die Teilnahme an Wettkämpfen im In- und Ausland. Außerdem arbeitet er mit anderen Vereinen und Organisationen zusammen, darunter der Ausländerbeirat oder die Akademie 2. Lebenshälfte. Im Mittelpunkt stehen dabei Spiel und Spaß, vielversprechende Talente werden an andere Schachvereine weiter vermittelt.

www.sv-kjs-potsdam.de

SV Kinder- und Jugendschach Potsdam e.V.
SV Kinder- und Jugendschach Potsdam e.V.

Platz 3: Ringerclub Germania Potsdam e.V.

Mädchen für das Ringen zu begeistern, das hat sich der RC Germania Potsdam vorgenommen. Keine leichte Aufgabe, schließlich gilt das Ringen eher als Männerdomäne. Erst seit 2004 treten bei Olympia auch Frauen im Ringen gegeneinander an. Dabei haben Mädchen als Kinder genauso viel Spaß am "Raufen" wie Jungen. Mit seinem Ferienangebot das "Starke Girls Camp" ist es dem Verein gelungen, bei Mädchen aus ganz Potsdam, zum Teil mit Migrationshintergrund, Interesse für das Ringen zu wecken. Drei von ihnen haben sich nach dem Feriencamp sogar als Mitglieder beim RCG Potsdam angemeldet. Das freut den Verein, weil er sich mehr für den weiblichen Nachwuchs öffnen möchte und deshalb auch in den kommenden Jahren immer in den Osterferien das "Starke Girls Camp" anbieten will.

www.rcg-potsdam.de

Ringerclub Germania Potsdam e.V.
Ringerclub Germania Potsdam e.V.

Platz 4: SG Minerva Zerpenschleuse e.V.

Unter dem Motto "Kinder kicken für…" veranstaltet der Fußballverein SG Minerva Zerpenschleuse mit seinem Kids Fun Cup ein Benefiz-Turnier, dessen Erlös schwer kranken Kindern zu Gute kommt. Die Idee dazu hatte Susan Röper, die Nachwuchsleiterin des Vereins, als sie 2014 eine Facebook-Nachricht bekam, in der zu Spenden für die kleine kranke Alina aufgerufen wurde. Das Auto der Familie war zu klein, um das kranke Mädchen mit ihren vielen lebensnotwendigen Geräten zu transportieren. Um Geld für sie zu sammeln, organisierte der Verein sein erstes Benefiz-Turnier, das seitdem jedes Jahr mit steigenden Teilnehmerzahlen stattfindet und immer kranken Kindern hilft. Eine Aktion, die inzwischen auch andere Vereine aufgegriffen haben.

www.sg-minerva-zerpenschleuse.chapso.de

SG Minerva Zerpenschleuse e.V.
SG Minerva Zerpenschleuse e.V.

Platz 4: TSV Falkensee e.V.

Ein echtes Bewegungsparadies hat der TSV Falkensee mit seiner neuen Kinderbewegungslandschaft geschaffen, die erst im April eröffnet wurde: Hier können sich Kinder von 4 bis 13 Jahren beim Klettern, Rutschen, Turnen, Balancieren oder Trampolinspringen nach Herzenslust austoben. Die Gerätschaften laden zum Ausprobieren ein, können aber auch mit wenigen Handgriffen verändert und für ein gezieltes Training eingesetzt werden. Termine in der Kinderbewegungslandschaft des TSV Falkensee sind bei Kitas und Schulen aus der ganzen Region heiß begehrt. Auch für Kindergeburtstage und Wandertage kann der Raum gebucht werden. Außerdem gibt es feste Trainingszeiten für bestimmte Altersgruppen und jeden Freitagnachmittag, zum Start ins Wochenende, die „Offene Halle“, wo auch Nicht-Mitglieder kommen dürfen. Immer werden die Kinder von qualifiziertem Personal betreut – ein Angebot, das es so in Berlin und Brandenburg kein zweites Mal gibt.

www.tsv-falkensee.de

TSV Falkensee e.V.
TSV Falkensee e.V.

Platz 4: Schwimmsportverein Wildau e.V.

Schwimmen ist die große Leidenschaft der 107 Mitglieder des Schwimmsportvereins Wildau, 80 von ihnen sind unter 18 Jahre alt. Was ihren Verein für sie so besonders macht, ist die familiäre Atmosphäre, das Gefühl, mit Freunden zu trainieren oder einfach nur Spaß zu haben. Während es im Kinder- und Jugendbereich aktuell einen Aufnahmestopp gibt, würde der Verein den Erwachsenebereich gerne weiter ausbauen und vor allem auch Menschen mit Handicap als Mitglieder gewinnen. Bestes Beispiel dafür sind zwei gehbehinderte Sportlerinnen, von denen eine erfolgreich an nationalen und internationalen Wettkämpfen teilnimmt. Sie engagiert sich beim Schwimmsportverein Wildau auch als 2. Vorsitzende und Trainerin.

www.schwimmen-wildau.de

Schwimmsportverein Wildau e.V.
Schwimmsportverein Wildau e.V.