Stellungnahme zum bewaffneten Überfall auf den Standort Frohnau der Berliner Volksbank

14.02.2017

  • Täter bedrohten Mitarbeiter mit Schusswaffen und Reizgas
  • Reinigungskraft und Mitarbeiter körperlich unversehrt, in psychologischer Betreuung
  • Berliner Volksbank hat eigene Beratungsstelle und Kundenhotline eingerichtet

Heute morgen wurde der Standort Frohnau der Berliner Volksbank eG am Ludolfingerplatz von unbekannten, bewaffneten Tätern überfallen. Zum Zeitpunkt des Überfalls befanden sich fünf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bank im Gebäude, die von den Tätern bedroht wurden. Die Täter drangen in den Tresorbereich mit der Schließfachanlage vor. Ihnen gelang im Anschluss die Flucht. Eine zum Zeitpunkt des Überfalls anwesende Reinigungskraft wurde ambulant im Krankenhaus behandelt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Berliner Volksbank stehen unter Schock, sind aber körperlich unverletzt. Ein Fachkommissariat des Landeskriminalamtes hat die Ermittlungen übernommen. Die Spurensicherung in den Räumlichkeiten fand bis in den Dienstagabend statt.

"Wir sind geschockt über den Überfall auf unseren Standort Frohnau, aber heute vor allem erleichtert, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Bank und die anwesende Reinigungskraft körperlich unversehrt sind. Ihre psychologische Betreuung wird derzeit sichergestellt.", sagt Andreas Mertke, Vorstandsmitglied der Berliner Volksbank eG.

"Die Berliner Volksbank ist in enger Abstimmung mit dem Landeskriminalamt und wird die Ermittlungen nach allen Kräften unterstützen. Derzeit liegen jedoch noch keine Erkenntnisse über die Hintergründe und Umstände der Tat vor," so Andreas Mertke.

"Wir haben bereits heute Kontakt zu den Schließfachkunden unseres Standortes aufgenommen, um möglichst rasch eine Bestandsaufnahme über die geraubten Gegenstände zu machen. Ebenso haben wir eine eigene Beratungsstelle eingerichtet, an die sich unsere betroffenen Kunden wenden können, um umgehend einen persönlichen Termin zur ersten Schadensklärung zu vereinbaren," sagt Andreas Mertke.

Die Beratungsstelle für die betroffenen Kunden ist ab Mittwoch, 15. Februar, 12:00 Uhr im Standort der Berliner Volksbank, Villa Wuttke, Ludolfingerplatz  5, 13465 Berlin geöffnet. Betroffene Kunden können unter der extra eingerichteten Rufnummer (030) 3063-3388 einen persönlichen Termin vereinbaren.

Überfall in Frohnau

Aktuelle Informationen zum bewaffneten Überfall auf unseren Standort in Frohnau

(Stand: 24.02.2017)

> mehr