AWO Bezirksverband Potsdam e.V.

Spirellibande (Büro Kinderarmut)

Zahlen & Fakten

Das Projekt Spirellibande des AWO Bezirksverbandes Potsdam e.V. setzt sich seit 11 Jahren für Chancengleichheit von Kindern, durch ein kostenloses Frühstück an 7 Potsdamer Grund- und Oberschulen, sowie seit 2016 an Schulen im Havelland,  ein. Das Projekt wird durch derzeit durch 20 Mitarbeiter und ehrenamtliche HelferInnen,  einer Verwaltungs-, sowie einer Koordinationsstelle getragen. Als leistungsstarker Träger der Sozialwirtschaft betreibt der AWO Bezirksverband Potsdam e.V. mit 2.070 Beschäftigten und 3000 Mitglieder über 100 soziale Einrichtungen und Beratungsstellen. Spirellibande möchte Auswirkungen von Kinderarmut lindern und zur Bildungsgerechtigkeit und -förderung von Kindern und Jugendlichen beitragen.

Zweck der Einrichtung

Kinderarmut ist ein großes soziales Problem in Deutschland geworden.
Das Ziel des kostenfreien Frühstücks vor dem Unterricht ist Chancengleichheit bei Kindern zu ermöglichen.  Kinder, die zu Hause kein Frühstück erhalten, können gestärkt in den Tag starten, und konzentriert am Unterricht teilnehmen. Zudem lernen die Kinder bei der Spirellibande wie wichtig ein ausgewogenes und gesundes Frühstück als Grundlage für den Tag ist. Dieses Wissen tragen sie auch mit in ihre Familien hinein.
Durch das gemeinschaftliche Frühstücken lernen und fördern die Kinder ihre soziale Kompetenzen.

Dafür wird der Spendenbeitrag genutzt

Der Spendenbeitrag wird für die Umsetzung der Projekte gegen Kinderarmut verwendet. Wir werden das Geld für den Einkauf von Lebensmitteln (Frühstücksangebot), sowie auch für Personalkosten im Projekt Spirellibande einsetzen. Zudem möchten wir Workshops in den Schulen zur gesunden Ernährung anbieten (mit einzelnen Schulklassen). Wir möchten Projekte initiieren, die Kindern Teilhabe am kulturellen Leben ermöglichen. Außerdem werden wir verstärkt ab Schuljahr 2018/2019 das kostenlose Frühstück in Landkreis Potsdam Mittelmark und Havelland aufbauen.