Björn Schulz Stiftung

"Der Sonnenhof", Hospiz für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene

Zahlen & Fakten

Die Björn Schulz Stiftung wurde 1996 gegründet und 2002 wurde der Sonnenhof, Hospiz für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, eröffnet. Die Stiftung hat aktuell 178 Mitarbeiter/innen.

Zweck der Einrichtung

Die Björn Schulz Stiftung ist benannt nach einem kleinen Jungen, der 1982 mit nur sieben Jahren an Leukämie verstorben ist. Sein Tod war für seine Eltern und andere Familien der Impuls, einen Elternselbsthilfeverein ins Leben zu rufen, der 1996 die Björn Schulz Stiftung gegründet hat. Seit dem unterstützt die Stiftung Familien mit unheilbar und lebensverkürzend erkrankten Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Das stationäre Kinderhospiz Sonnenhof nahm 2002 seine Arbeit auf. Kranken- und Pflegekassen decken nur einen Teil der Kosten im Kinderhospiz und wir sind daher dringend auf Spenden angewiesen.

Dafür wird der Spendenbeitrag genutzt

DER SONNENHOF - Hospiz für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene
 
Bereits ab Diagnosestellung können Familien in Kurzzeitaufenthalten immer wieder zu uns in den Sonnenhof kommen, um Entlastung und Erholung zu erfahren. Insbesondere in der letzten Lebensphase werden Familien auf ihrem schwierigen Weg bei uns begleitet, denn es gilt die verbleibende Zeit bis zum Tod mit kostbaren Momenten und wertvollen gemeinsamen Stunden zu gestalten. Zudem unterstützen wir Familien dabei, ihre Normalität für den häuslichen Alltag wiederzufinden.
 
Der Sonnenhof verfügt über 12 Betten für lebensverkürzend erkrankte Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene sowie 5 Familienappartements für Eltern und Geschwister. Weiterhin können die Familien verschiedene Gemeinschaftsräume nutzen, ein Therapiebad, einen schönen großen Garten mit einem behindertengerechten Spielplatz.